medhost.de

Mit Bewegung gegen Heuschnupfen

Regelmäßige Bewegung kann Kinder von den unangenehmen Symptomen des Heuschnupfens, wie Naselaufen und Niesattacken befreien - behaupten deutsche Wissenschaftler.

Während der Untersuchung beobachteten Forscher etwa 12 Jahre lang den Gesundheitszustand von 1700 Kindern im Alter zwischen fünf und vierzehn Jahren. Sie beobachteten, dass sich bei Kindern, die körperlich nicht aktiv waren, das Risiko an Heuschnupfen zu erkranken um 50 % erhöhte, im Gegensatz zu ihren sportlichen Kameraden.

Während der Untersuchung dokumentierten die Ärzte das ganze Jahr über die Lebensgewohnheiten der Kinder sowie die neuen Heuschnupfenerkrankungen. Natürlich ist es empfehlenswert Kinder mit einem bereits entwickelten Heuschnupfen während der intensivsten Zeit des Pollenfluges in der Wohnung zu halten. Aber die Ergebnisse zeigen eindeutig, dass diejenigen Kinder, die körperlich nicht aktiv waren, Bewegung im Freien während des gesamten Jahres und nicht nur in der Pollenzeit mieden.

Laut Mitteilung der Zeitschrift Allergy empfiehlt es sich jedes gesunde Kind in der frischen Luft zur Bewegung anzuspornen, da dadurch die Herausbildung eines Heuschnupfens vorgebeugt werden kann. Warum es so ist, ist noch nicht geklärt.

Laut einer möglichen Erklärung stärkt regelmäßige Bewegung das Immunsystem, und dadurch sinkt das Risiko an Heuschnupfen zu erkranken.

Zum Glück mieden nur sechs Prozent der beobachteten Kinder Bewegung. 79 % von ihnen machte regelmäßig Sport.

Der Zusammenhang zwischen der körperlichen Inaktivität und der Anfälligkeit für Heuschnupfen konnte statistisch nachgewiesen werden, unabhängig davon ob

Die Ergebnisse sind ein Argument dafür die Kinder zu mehr Bewegung zu animieren. Es gibt viele Kinder, die bereits in frühen Jahren an hohen Blutdruck, Übergewicht oder Diabetes leiden.

Die Eltern können mit gemeinsamen Freizeitprogrammen in der frischen Luft viel für eine gesunde Lebensweise ihrer Kinder tun.

Gesundheit Thema auf medhost.de finden!